Wald in Gefahr

Zuviel Wild knabbert den Wald kaputt

Wild im Wald
© Pixabay

Bisher haben die Zahlen gefehlt, doch nun zeigt das Schmallenberger Projekt "BioWald": zuviel Wild in sauerländer Wäldern bringt den Aufbau von Mischwald in Gefahr. Die "Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft" (ANW) in Schmallenberg hat 50 Versuchsflächen zwischen Winterberg-Siedlinghausen und Westernbödefeld angelegt. Nach drei Jahren seien 2/3 der frisch angepflanzten Baumarten wegefressen, so der Vorsitzende der ANW in Deutschland, Hans von der Goltz aus Schmallenberg.


Halbzeittreffen heute in Schmallenberg

Das bundesweite Projekt "BioWild" mit fast 250 Versuchsfeldern ist auf 6 Jahre angelegt, heute läuft ein Halbzeitreffen in Schmallenberg. Über 40 Förster, Waldbesitzer, Jäger und Wissenschaftler haben sich angemeldet. Die Versuchsfelder im Sauerland liefern erste Hinweise mit belegbaren Zahlen,daß Wild besonders gern Jungpflanzen frißt, so von der Goltz weiter. Die seien aber gezielt angepflanzt worden, um den Wald mit verschiedenen Baumarten zu durchmischen. Deshalb müsse in den Wäldern verstärkt gejagt werden. Mischwald gilt angesichts des Klimawandels als besonders robust gegen Sturm und Trockenheit.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo