Schadensersatz-Prozess

Urteil im Schadensersatz-Prozess gegen Olsberger Firma erwartet

© Dan Race - stock.adobe.com

Weil sie schadhafte Bauteile für Helikopter geliefert haben soll, muss sich eine Metallgießerei aus Olsberg vor dem Arnsberger Landgericht verantworten. Heute soll dort das Urteil verkündet werden. Es geht um 1,6 Millionen Euro Schadensersatz. Die fordert eine Firma aus Soest von der Olsberger Firma. Sie hatte als Zwischenhändler bei der Firma aus Bruchhausen Getriebeteile für einen Helikopterprototyp bestellt. Die seien zum Teil zu spät oder schadhaft geliefert worden, so der Vorwurf. Die Bauteile waren für eine Firma in Österreich bestimmt. Bei der heutigen Urteilsverkündung müssen die Prozessbeteiligten nicht im Gericht anwesend sein. Bis Ende Februar hatten beide Seiten die Möglichkeit, sich schriftlich zu äußern. Das hatte das Landgericht am 7. Februar entschieden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo