Wenig Ladesäulen

E-Ladesäulen werden kreisweit selten genutzt.

Ladesäule für E-Auto
© Lena Reichmann/FUNKE Foto Services

Im Sauerland ist die Zahl von Ladesäulen für E-Autos weiter gering. In Brilon und Arnsberg gibt es z.B. derzeit jeweils nur vier, meist an zentralen Orten wie Banken und Rathäusern, wie eine Radio Sauerland Umfrage ergeben hat. Die Städte- und Gemeinden planen für die Zukunft deshalb neue Ladepunkte. In Schmallenberg sollen am Haus des Gastes in Grafschaft und an der Tourismusinfo bald zwei Neue hinzukommen. Insgesamt ist die Nachfrage nach Ladesäulen kreisweit gering. Nur in Arnsberg werden häufiger E-Autos aufgeladen. Dort werden die Ladesäulen am Engelbertplatz in Neheim und in der Tiefgarage am Neumarkt öfter genutzt, so ein Sprecher der Stadtwerke.

Etwas mehr E-Autos unterwegs

Das Interesse an Elektroautos hat bei uns derweil leicht zugenommen. Bisher Ende September sind schon fast ein Drittel mehr E-Fahrzeuge angemeldet gewesen, als Ende vergangenen Jahres Das zeigen die Zahlen der Zulassungsstelle des Hochsauerlandkreises. Die Zahl der E-Autos ist aber immer noch gering. Nur 270 sind auf unseren Straßen unterwegs. Auch die Ladesäulen der Städte- und Gemeinden werden derzeit kaum genutzt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo