Richtig Verhalten an Silvester

Den Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr steht heute eine der einsatzreichsten Nächte des Jahres bevor.

Das Feuerwerk der Kirmes in Brilon.
© Tanja Esser/Fotolia.com

Die Feuerwehr rückt dann vor allem wegen Bränden und Unfällen in Zusammenhang mit Feuerwerkskörpern aus. Immer mehr Menschen erleiden beispielsweise ein Knalltrauma. Dies belegt eine Studie der AOK NordWest. Die Freiwillige Feuerwehr Meschede informiert daher auf ihrer Internetseite über Gefahren durch Feuerwerk und gibt Tipps zum richtigen Verhalten an Silvester. Sie empfiehlt das Tragen eines Gehörschutzes wie zum Beispiel Ohrenstöpsel und ausreichenden Sicherheitsabstand zum Feuerwerk einzuhalten. Kinder beispielsweise sollten mit den Feuerwerkskörpern nicht alleine gelassen werden. Außerdem ist das Böllern in geschlossenen Räumen verboten. Bei einem Brand oder Unfall sollte sofort die Feuerwehr unter der 112 kontaktiert werden.

In Großstädten wie Aachen und Köln ist das böllern in der Innenstadt heute Abend bereits verboten worden. Der deutsche Städte- und Gemeindebund ist allerdings gegen ein generelles Feuerwerks-Verbot an Silvester. Es habe eine lange Tradition und solle deswegen nicht generell verboten werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo