Oeventrop: Neue Schranke

Schrankenanlage auf der Dinscheder Brücke in Oeventrop repariert

© Radio Sauerland

Gestern früh um 10 Uhr ist auf der Dinscheder Brücke in Oeventrop eine Schranke installiert worden. Sie sollte verhindern, dass LKW und Gelenkbusse über die marode Brücke fahren. Wenige Stunden später war die Schranke allerdings schon abgefahren worden. Sie wurde repariert und gleich darauf war sie wieder defekt und musste wieder repariert werden. Viele Autofahrer kommen nach den Beobachtungen von Radio Sauerland mit der engen Fahrbahn nicht klar. Nach Auskunft von Straßen NRW werde man die Situation jetzt beobachten. Sollte die Schranke öfter beschädigt werden, muss über eine neue Lösung nachgedacht werden, um LKW vom Überfahren der Brücke abzuhalten. LKW-Fahrer, die trotz des Verbots über die Brücke fahren, müssen mit einer Anzeige rechnen.


Der Zustand der Dinscheder Brücke in Arnsberg-Oeventrop hat sich weiter verschlechtert: Ab heute gilt deshalb ein LKW- und Gelenkbusse-Verbot auf der Brücke. Damit keine Laster mehr über die Brücke fahren können, wurde die Fahrbahn auf 2,10 Meter verengt, so Straßen.NRW. Eine Schrankenanlage wurde aufgebaut. Die betroffenen Fahrzeuge müssen einen Umweg von rund 5 km in Kauf nehmen. Normale Busse oder Rettungsfahrzeuge dürfen weiter über die Dinscheder Brücke fahren. Sie ist bereits für Fahrzeuge gesperrt, die schwerer als 3,5 Tonnen sind. Seit über einem Jahr ist die Brücke nur einspurig befahrbar. Die Planungen für den Neubau liegen laut Straßen.NRW im Zeitplan. Mitte dieses Jahres wird mit einer Baugenehmigung gerechnet. Anfang 2021 könnten die Bauarbeiten dann starten. Es soll übergangsweise eine Behelfsbrücke aufgestellt werden. .

skyline