Neue Wohnungen für Schmallenberg

Fläche einer ehemaligen Gärtnerei soll wieder genutzt werden. Stadt Schmallenberg lässt Fläche sanieren. Mescheder Baugenossenschaft will dort Mehrfamilienhäuser bauen.

© Pixabay

In Schmallenberg wird ein Schandfleck beseitigt. Auf der großen Fläche einer ehemaligen Gärtnerei in der Straße "Hohe Fohr" sollen Mehrfamilienhäuser mit bis zu 40 Wohnungen entstehen. Zunächst müssen auf dem Gelände die maroden Gewächshäuser und weitere Gebäude abgerissen werden. Eine Fachfirma wird erst die Gebäude entrümpeln und entkernen. Danach werden die Gebäude abgerissen und die unterirdischen Tanks, Schächte und Kanäle beseitigt. Dafür sind umfangreiche Arbeitsschutzmaßnahmen notwendig. So werden die Arbeiten in Schutzkleidung und mit Atemmasken arbeiten. Die Stadt hat die Anwohner vorab informiert. Eine Gefahr für die Anwohner bestehe nicht, hieß es. Die Bauarbeiten beginnen heute und sollen im Mai abgeschlossen sein.

Mehrfamilienhäuser geplant

Die Siedlungs- und Baugenossenschaft Meschede will die sanierte Fläche von der Stadt dann kaufen, um dort neue Wohnungen zu bauen. Geplant sind ca 35 bis 40 Wohneinheiten. Das Gelände liegt in der Nähe der Schmallenberger Innenstadt.

Seit den 1960er Jahren bis ins Jahr 2000 wurde das Areal als Gärtnerei mit Ausstellungs- und Verkaufshalle, einem Lager- und Technikgebäude sowie acht Gewächshäusern genutzt.

Der Verband Flächenrecycling und Altlastensanierung steuert und überwacht die kompletten Bauarbeiten und trägt die Kosten für die Aufbereitung der Fläche.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo