Geld für Feuerwehr in Schmallenberg

Die Feuerwehrgerätehäuser in Schmallenberg-Kirchrarbach können umgebaut werden

© Animaflora PicsStock stock.adobe.com

Mit Geld vom Land kann Schmallenberg seinen Brandschutz verbessern. Für den Ausbau der Feuerwehrgerätehäuser in Kirchrarbach und Dorlar gibt es 338.000 Euro aus dem Sonderprogramm "Feuerwehrhäuser in kleinen Orten". Regierungspräsident Hand Josef Vogel hat jetzt den Förderbescheid übergeben. Der Großteil wird für ein neues Feuerwehrgerätehaus in Kirchrarbach verwendet. Im Obergeschoss der ehemaligen Grundschule werden darüber hinaus ein Schulungs- und Mehrzweckraum eigerichtet. Bürgermeister Burkhard König bei der Übergabe des Förderbescheides: „Die freiwillige Feuerwehr mit ihren rd. 550 aktiven ehrenamtlich tätigen Kameraden*innen leistet einen unschätzbaren Beitrag zum Gemeinwesen unserer Stadt. Selbstverständlich ist eine gute Ausstattung. Hierzu gehören auch die Feuerwehrgerätehäuser."

Feuerwehr Kirchrarbach

Für die Löschgruppe in Kirchrarbach mit 38 aktiven Feuerwehrleuten sollen ein größeres Feuerwehr-Fahrzeug sowie ein Mannschaftstransportwagen angeschafft werden. Beide können im bestehenden, Feuerwehrgerätehaus nicht mehr untergebracht werden. Daher soll nach erfolgtem Abbruch des leerstehenden und sanierungsbedürftigen Erweiterungsbaus an selber Stelle das neue eingeschossige Feuerwehrgerätehaus u.a. mit einer Fahrzeughalle für zwei Fahrzeuge, Werk- und Lagerräumen, Sanitär- und Umkleideräumen sowie weiteren Nebenräumen als Anbau an das alte Schulgebäude errichtet werden. Darüber hinaus entstehen im Obergeschoss der ehemaligen Grundschule ein Schulungsraum und ein Mehrzweckraum. Für diese Maßnahme bewilligt das Land Nordrhein-Westfalen jetzt 250.000 Euro. 

Feuerwehr Dorlar

Weitere knapp 88.000 Euro stehen für Baumaßnahmen am Feuerwehrgerätehaus in Dorlar zur Verfügung. Das dortige Gebäude ist 1992 zum Großteil in Eigenleistung durch die Kamerad*innen der Löschgruppe Dorlar errichtet worden und 2020 um eine Fahrzeuggarage und einen Umkleideraum erweitert worden. Auf Wunsch der Mitglieder der Löschgruppe Dorlar sollen nun beide Gebäudeteile im Erdgeschoss verbunden werden, um die Nutzung des Gesamtgebäudes so funktional wie möglich zu gestalten, heißt es von der Bezirksregierung Arnsberg

skyline