Städte im Sauerland stecken Mio Euro in Feuerwehren

Viele Feuerwehrhäuser im Sauerland entsprechen nicht mehr modernen Standards. Deshalb müssen sie modernisiert oder neu gebaut werden.

© Feuerwehr Meschede

Die Städte im Sauerland müssen in den kommenden Jahren Mio Euro in ihre Feuerwehren investieren. Allein in Olsberg müssten sechs Feuerwehrhäuser neu gebaut, zwei umgebaut und erweitert werden. Das zeigt eine Analyse, die im Rat vorgestellt worden ist. Die Experten empfehlen den Neubau von sechs Feuerwehrhäusern in Assinghausen, Bruchhausen, Brunskappel, Elleringhausen, Gevelinghausen und Wulmeringhausen. Die Feuerwehrhäuser in Antfeld und Wiemeringhausen könnten umgebaut werden. Im Gespräch war im Vorfeld auch eine Zusammenlegung von Löschgruppen. Der Rat sprach sich aber einstimmig dagegen aus, für die Löschgruppen Elleringhausen und Bruchhausen ein gemeinsames Gerätehaus zu bauen. Beide Feuerwehren bekommen ein eigenes Feuerwehrgerätehaus.

Die Stadt Marsberg will in Westheim ein neues Feuerwehrgerätehaus bauen, in Meerhof fehlt immer noch ein geeignetes Grundstück. Die Stadt Medebach baut in Deifeld ein neues Feuerwehrhaus.

Olsberg und Marsberg suchen nach Grundstücke für Feuerwehrhäuser

Die Stadt Olsberg ist für den Neubau des Feuerwehrhauses des Löschzuges Bigge-Olsberg auf der Suche nach einem geeigneten Baugrundstück. Bürgermeister Fischer rechnet damit, dass der Neubau zwischen 6 und 7 Mio Euro kosten wird. Das Feuerwehrhaus Bigge-Olsberg war im vergangenen Jahr abgebrannt. Auch für die neuen Feuerwehrgerätehäuser in Elleringhausen und Bruchhausen muss die Olsberger Stadtverwaltung geeignete Baugrundstücke finden.

In Marsberg-Meerhof hat die Stadtverwaltung bisher vergeblich nach einem Standort für den Bau eines neuen Feuerwehrhauses gesucht. Deshalb ist der Neubau verschoben worden. Der Bau des Feuerwehrgerätehauses in Westheim soll dafür schon im kommenden Jahr beginnen.

skyline