Folienlager halten Borkenkäferholz frisch

Gute Qualität bei Fichtenholz unter Folie

© Wald und Holz NRW, Karin Müller

Unter Folie gelagertes Borkenkäferholz ist auch nach anderthalb Jahren noch frisch. Das hat der Landesbetrieb Wald und Holz mitgeteilt. Unter luftdichten Folien könne das Holz jahrelang gelagert werden, und das sei eine gute Nachricht für Waldbauern.

Im Arnsberger Wald hatten Forstexperten im Mai 2019 10 Folien-Testlager angelegt.

Unter Folie könnten zehntausende Festmeter Fichtenholz für die weitere Nutzung gerettet werden, heißt es.

Sägewerke kommen aktuell nicht nach

Hunderttausende Kubikmeter Fichtenholz liegen in den Wäldern. Die Holzlager der Sägewerke sind voll. Gleichzeitig sorgten die Borkenkäfer beängstigend schnell für Nachschub an Fichtenstämmen, die sofort gefällt werden müssten, um eine Ausbreitung der gefräßigen Schädlinge zu verhindern, so das Zentrum Wald und Holzwirtschaft von Wald und Holz NRW.

Kosten für Folienlager müssen sich rechnen

Bei Kosten von ca. 15 Europro Festmeter lohne sich die aufwendige Folienkonservierung nur bei sehr guten Holzqualitäten. „Für die großen Mengen Industrieholz, die zurzeit anfallen, rechnet sich der Aufwand nicht,“ sagt Dr. Bertram Leder von Wald und Holz.

Andreas Wiebe, Leiter von Wald und Holz NRW: „Dieser Test ist bisher sehr positiv verlaufen. Darüber freuen wir uns. Die Ergebnisse unserer Versuche sind auch für viele Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer interessant."

Nur luftdichte Folienlager sind effektiv

Folienlager seien aus wirtschaftlicher Sicht eine interessante, aber nicht risikolose Wette auf die Zukunft. Bleibt die Folie dicht und die Holzqualität hoch, könne sich die Investition lohnen.

Nach der Borkenkäferkrise rechnen Experten wieder mit steigenden Holzpreisen.

skyline