Ausstellungseröffnung "Franz Stock - Versöhnung durch Menschlichkeit"

Die neue Ausstellung in der Bezirksregierung Arnsberg ist ab heute geöffnet.

Sie neue Franz-Stock-Wanderausstellung wurde im Februar 2018 offiziell vorgestellt. Im Auftrag des Neheimer Franz-Stock-Komittees wurde sie von FH in Meschede konzipiert und medial aufgestellt. Die Ausstellung besteht aus 3 großen Stellwänden, die schnell auf-und abgebaut werden können. Per QR-Codes können im Smartphone Filme über Franz Stock angesehen werden oder Übersetzungen des Textes ins Englische oder Französische.
© Radio Sauerland

Drei große Stellwände im Foyer informieren über das Leben und Wirken von Franz Stock als Priester in Frankreich. Über QR-Codes können kurze Videos sowie eine französische oder englische Übersetzung abgerufen werden. Das Franz-Stock-Komitee hatte schon seit längerer Zeit eine neue Wanderausstellung über Franz Stock geplant. Die neue Ausstellung soll vor allem für Jüngere interessanter werden. Seit 2018 ist sie unterwegs durch die Bundesrepublik. Die nächsten sechs Wochen ist sie in Arnsberg zu sehen.

Zur Person

Franz Stock setzte sich schon in jungen Jahren für Frieden und Verständigung zwischen den Völkern ein. Er war als Priester einer deutschsprachigen Gemeinde in Paris tätig. Außerdem betreute er im Zweiten Weltkrieg Kriegsgefangene bis zu deren Erschießung.

Franz Stock selbst starb am 24. Februar 1948 im Alter von nur 43 Jahren. Dennoch hat er durch sein Handeln die bis heute enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich stark vorangebracht.

skyline
ivw-logo