Sauerländer Testzentren reagieren auf Bezahl-Tests

Auch im Sauerland sind Corona-Schnelltests für Ungeimpfte ab sofort kostenpflichtig - es sei denn, man kann sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen.

© Radio NRW

Corona-Schnelltests werden ab heute kostenpflichtig. Auch die Sauerländer Testzentren stellen sich darauf ein. Die Testzentren vom Deutschen Roten Kreuz in Meschede, Eslohe-Reiste und Bad Fredeburg bleiben vorerst offen. Im DRK-Testzentrum Bestwig-Velmede ruht der Betrieb aktuell. Man werde jetzt die Nachfrage beobachten, da man noch nicht einschätzen könne, wie viele Menschen wirklich Geld für die Tests ausgeben wollen, so Geschäftsführer Norbert Vowinkel zu Radio Sauerland. Sollten so wenig Menschen kommen, dass sich die Testzentren nicht mehr tragen, könnte auf Dauer auch eine Schließung im Raum stehen. Man müsse keinen Profit mit den Testzentren machen, aber wenn sich nicht mal mehr die Fixkosten refinanzieren lassen, sei es langfristig nicht möglich, die Zentren offen zu halten.

Die DRK-Testzentren in Meschede, Eslohe-Reiste und Bad Fredeburg bieten Schnelltests für 15 Euro an, die genaueren PCR-Tests kosten 95 Euro.

Teils leichte Preisunterschiede im Sauerland

Auch andere Testzentren im Sauerland haben sich auf die neue Situation mit kostenpflichtigen Schnelltests vorbereitet. Das Corona-Testzentrum an der Hauptstraße in der Neheimer Fußgängerzone bleibt offen, aber mit kürzeren Öffnungszeiten. Der Test soll hier ebenfalls 15 Euro kosten. Das kommunale Testzentrum in Winterberg am Oversum soll offenbleiben, solange es Frequenz für die Winterberger Betriebe bringt. Im städtischen Winterberger Testzentrum wird der Schnelltests zwölf Euro kosten.

Weitere Meldungen

skyline