Mundschutz-Pflicht im Sauerland

Mundschutze müssen von heute an im Supermarkt, in Geschäften, auf dem Wochenmarkt und in Bus und Bahn getragen werden. Die Ordnungsämter der Städte kontrollieren. Einen Bußgeldkatalog für Verstöße gibt es aber bislang nicht.

Ein Mann verlässt mit einer Schutzmaske zum Schutz vor den Corona-Viren das Gesundheitsamt in Dortmund.
© Ralf Rottmann/ Funke Foto Services

Von heute an gilt bei uns die Mundschutz-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Einzelhandel. Dazu gehören Busse, Bahnen, Supermärkte und Geschäfte. Die Geschäfte im Einzelhandel sollen außerdem Mundschutze für ihre Kunden bereitstellen, so NRW-Gesundheitsminister Laschet. Der Markant Markt in Schmallenberg, Bad Fredeburg und Meschede bietet Kunden deshalb ab heute Mundschutze für 1,50 Euro zum Kauf an. Die Supermärkte selbst können auch bei der Einhaltung der Mundschutz-Pflicht helfen. Bei REWE in Meschede und bei den Markant Märkten in Meschede, Schmallenberg und Bad Fredeburg wird zum Beispiel ab heute je ein Mitarbeiter vor dem Laden stehen um die Mundschutze zu kontrollieren.

Erste Eindrück nach Beginn der Maskenpflicht

Die Maskenpflicht funktioniert in den Sauerländer Supermärkten offensichtlich gut. Das hat eine erste Umfrage von Radio Sauerland ergeben. In Meschede-Freienohl hatten heute Morgen alle Kunden eine Schutzmaske dabei und durften somit den Markt betreten. In den Supermärkten selbst standen den Kunden keine Masken zur Verfügung. Vermehrt aufgefallen ist, dass einige ihren Mundschutz falsch übergezogen hatten. Dieser sollte auch unbedingt über Mund und Nase getragen werden, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Außerdem ist auch mit Mund- und Nasenschutz der Sicherheitsabstand unbedingt einzuhalten.

Noch kein Bußgeld

Die Ordnungsämter der Städte kontrollieren die Einhaltung. Wie viel genau ein Verstoß gegen die Mundschutz-Pflicht kostet hat das Land NRW allerdings noch nicht bestimmt. Der Bußgeldkatalog soll aber bald vorgelegt werden. Wer nicht einsieht einen Mundschutz zu tragen, der muss ab heute draußen bleiben, so der Markant Markt Inhaber Alber Siebrichhausen. Keinen Mundschutz beim Einkaufen zu tragen sei ab heute ein Gesetzverstoß. Laut NRW-Pressestelle von REWE würden aber Kunden ohne Maske nicht aus dem Laden verwiesen werden. "Uns liegt bisher keine anders lautende Verordnung vor, die uns eine rechtliche Handhabe für eine etwaige „Kontrolle“ oder Sanktionierung von Kunden geben würde". Bei REWE ist bisher auch noch kein käuflicher Mundschutz für Kunden in Planung.

Mundschutz in Banken empfohlen

Auch in den Geschäften in den Innenstädten muss ab heute jeder einen Mundschutz tragen. In Schmallenberg und Bestwig kann die Pflicht wegen Übersichtlichkeit der Geschäfte gut umgesetzt werden, so die Werbegemeinschaften. In Banken wird ab heute auch das Tragen eines Mundschutzes empfohlen, so die Volksbank Sauerland und die Sparkasse Arnsberg-Sundern.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo