Mobiler Blitzer bleibt mittelfristig im Sauerland

Der Hochsauerlandkreis ist mit dem Einsatz des mobilen Blitzer-Anhängers zufrieden. Seit September überwacht er die Geschwindigkeit. Von September bis Ende des Jahres 2021 war der Anhänger am häufigsten in Olsberg, Sundern und Brilon aufgestellt.

© Olaf Ziegler/FUNKE Foto Services

Seit Anfang September blitzt ein grauer Anhänger mit Wismarer Kennzeichen im Hochsauerlandkreis zu schnell fahrende Autos. Seitdem hat er bis Ende des Jahres die Aufnahmen von rund 8400 Verkehrssündern per Mobilfunk an die Kreisverwaltung übertragen. Die Akkus des Superblitzers halten fünf Tage. Auch gegen Vandalismus ist der Anhänger gesichert.

Der Einsatz des sogenannten mobilen "Enforcement Trailers" habe sich bewährt, heißt es vom Hochsauerlandkreis. An vielen Stellen sei es gelungen das Geschwindigkeitsniveau abzusenken, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Der Trailer ersetze für einen Zeitraum von vielen Bürgern geforderte stationäre Anlagen, die sich aber nicht umsetzen ließen, so ein Kreissprecher.

Bislang hat der Hochsauerlandkreis den mobilen Blitz-Anhänger nur gemietet, will aber mittelfristig über einen Kauf entscheiden.

Im Hochsauerlandkreis gibt es sieben Anlagen zur stationären Geschwindigkeitsüberwachung.

skyline