Mehreinnahmen durch Hundesteuer

3 Städte bei uns nehmen mehr Hundesteuer ein als im Vorjahr

©

Im HSK haben einige Städte Mehreinnahmen durch die Hundesteuer. Mehr Hunde bringen in Arnsberg beispielsweise mehr Geld in die Stadtkasse. Fast eine halbe Million Euro sind es dort, die durch die Hundesteuer zusammenkommen. Auch in Brilon und Medebach sind die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Hundesteuer gibt es seit 2011 in ganz NRW

Seit 2011 erheben alle Kommunen in NRW eine Hundesteuer. Am teuersten ist sie im HSK mit 110 Euro pro Jahr und bei einem Hund in Winterberg, am günstigsten mit 59 Euro in Eslohe, so der Bund der Steuerzahler NRW. Er hatte eine Übersicht über die Steuerhöhe in allen 396 Kommunen in NRW herausgebracht. NRW-Spitzenreiter ist Hagen, dort sind 180 Euro fällig.

skyline
ivw-logo