IHK Hellweg-Sauerland von Cyberangriff betroffen

Bei der IHK Hellweg-Sauerland geht online wegen eines Cyberangriffes aktuell gar nichts

© Radio Sauerland

Auf die Industrie- und Handelskammern in Deutschland hat es gestern Abend einen massiven Angriff von Cyber-Kriminellen gegeben. Davon ist auch die IHK Hellweg-Sauerland in Arnsberg betroffen. Der zentrale IT Dienstleister in Dortmund hat als Reaktion darauf zur Sicherheit einen Großteil der Online-Dienste abgeschaltet.

Wann die Online-Dienste wieder verfügbar sind ist nicht abzusehen

Wichtige Online-Services wie die elektronische Erstellung von Ursprungszeugnissen – sie werden für den internationalen Warenverkehr benötigt – stehen aktuell nicht zur Verfügung. Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der IHK Arnsberg, Alexander Hennecke weist darauf hin, dass selbstverständlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort anzutreffen und telefonisch erreichbar sind. „Sollten wir gezwungen sein, auch das Telefonsystem abzuschalten sind wir über die Mobiltelefone erreichbar.“ Die Kontaktdaten seien unter www.ihk-arnsberg.de/ansprechpartnerabzurufen. „Da unsere Website auf einem anderen System läuft, können wir dort weiterhin für unsere Mitglieder auch online präsent sein“, so Alexander Hennecke.

So einen großen Cyberangriff auf die Industrie- und Handelskammer hat es nach Auskunft der IHK Arnsberg noch nie gegeben. Wann die Systeme wieder hochgefahren werden, sei im Moment noch völlig unklar.

Die IHK Hellweg-Sauerland hat 33.000 Mitgliedsbetriebe.

skyline