Corona problematisch für Entwicklung sauerländer Kinder

Viele Schulen, Kitas und Sportvereine engagieren sich in der Pandemie für Kinder im HSK.

Die Corona-Pandemie erschwert die Entwicklung von Kindern bei uns. Experten wie Kinderärzte berichten bundesweit davon, dass die Pandemie-Einschränkungen problematisch für die Entwicklung von Kindern sein können. Laut dem Arnsberger Jugendamt können Kinder viele Erfahrungen im Freundeskreis aktuell nicht so einfach machen wie sonst - zum Beispiel weil Schulen und Kitas zwischendurch nur eine Notbetreuung angeboten haben. Auch die Arbeit des Jugendamts werde schwerer. Laut dem Arnsberger Jugendamt sei man grade auch auf Warnungen aus Kindergärten oder Schulen angewiesen, um schnell eingreifen zu können. Das Jugenamt Arnsberg lob aber viele Aktionen etwa von Kitas oder Jugendtreffs, die zum Beispiel mit "To-Go-Angeboten" oder besonderen coronakonformen Aktionen den Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen halten.

Sauerländer Aktionen für Kinder

Damit der Kontakt zu Kindern und Jugendlichen trotz Corona-Einschränkungen nicht abnimmt, haben sich viele Kitas, Sportvereine und Schulen im Sauerland Aktionen einfallen lassen. Der Kindergarten St. Pius in Arnsberg hat beispielsweise Newsletter mit Aktionstipps an die Eltern verschickt. Die Grundschule in Sundern-Allendorf hat einen Podcast für die Schulkinder produziert. Auch Sportvereine engagieren sich während der Pandemie für Kinder und Jugendliche. Im Sauerland haben zum Beispiel der TuS Sundern und der FC Cobbenrode im vergangenen Jahr Fußballcamps coronakonform mit Hygienekonzepten für Kinder durchgeführt. Viele Vereine im ganzen HSK bieten auch Online-Trainings an.

Weitere Meldungen

skyline