Arnsberg: Crowdfunding für Sanierung des Hirschberger Tors

Die Sanierungsarbeiten am Hirschberger Tor sollen teilweise durch ein Crowdfunding finanziert werden.

© Radio Sauerland

Der Verein "Eichholzfreunde Arnsberg" und die Volksbank Sauerland haben das Crowdfunding gemeinsam gestartet.

Crowdfunding für das Hirschberger Tor

Da die Kosten für die Sanierung sehr hoch sind, und die Stadt von den benötigten 150.000 Euro 125.000 Euro zur Verfügung stellt, ist ein Finanzierungsloch von 25.000 Euro entstanden. Dieses Loch will der Verein "Eichholzfreunde Arnsberg" durch ein Crowdfunding schließen. Aktuell sind darüber schon 4.000 Euro zusammengekommen. Das Crowdfunding läuft noch bis Mitte Dezember. Spenden können zum einen über diese Plattform gesammelt werden, zum anderen sei auch eine Überweisung möglich. An mehreren Standorten in Arnsberg liegen Überweisungsträger aus, unter anderem im Bioladen Regenbogen, im Gasthaus Zur Börse, in der Volksbank Sauerland, im Verkehrsverein Arnsberg oder in der Fleischerei Scheiwe am Gutenbergplatz. Für jede eingegangene Spende gibt die Volksbank Sauerland zusätzlich zehn Euro dazu.

Schäden am Hirschberger Tor

Die Schäden sind vor allem durch die Witterungsverhältnisse wie Frost und Regen entstanden. Die Fugen zwischen den Sandsteinblöcken sind lückenhaft, der Putz durch eingezogene Feuchtigkeit beschädigt und auch die Tierfiguren auf dem Tor sind teilweise nicht mehr vollständig, heißt es. All das soll die kostenintensive Sanierung jetzt ändern. Die 300 Jahre alten Metall-Tore befinden sich derzeit in der Abtei Königsmünster, wo sie von Spezialisten wieder aufbereitet werden. „Es gibt viel zu tun am Hirschberger Tor und deshalb freuen wir uns sehr über die Initiative der Eichholzfreunde, die mit ihrem Aufruf die Sanierungsarbeiten unterstützen möchten“, heißt es von der Stadt.

skyline