Arnsberg: 15 Familienzentren sind im Finale des Kita-Preises

In der kommenden Woche zeigen Arnsberger Familienzentren in einem Online-Workshop mit Experten ihre Ideen und Angebote. Der Deutsche Kita-Preis wird im Mai verliehen.

© Familienzentrum Arnsberg-Süd

15 Arnsberger Familienzentren sind in der Endrunde im Wettbewerb um den Deutschen Kita-Preis. Wegen Corona findet der Wettbewerb in diesem Jahr nur online statt. In der kommenden Woche zeigen die Familienzentren bei einem Online-Workshop vor Experten, was sie bieten. Das geht über die Betreuung von Kindern hinaus und bezieht die Familien im Umfeld der Familienzentren mit ein. Wichtig sind den 15 Familienzentren, die über das Stadtgebiet verteilt sind, der regelmäßige Austausch und die enge Zusammenarbeit.

Arnsberger Modell

Das sogenannte Arnsberger Modell gibt es seit Jahren, dabei wird trägerübergreifend zusammengearbeitet. Es wurden beispielsweise u.a. zahlreiche Angebote für Väter entwickelt, wie eine Vätersprechstunde oder Vater-Kind Wochenenden. Auch Angebote für Großeltern oder Kleinkinder gibt es, ebenso wie Förderangebote. Familienzentren sind nicht nur Kindertagesstätten sondern auch eine Anlaufstelle für Familien im Umfeld.

Der Deutsche Kita-Preis

Der Deutsche Kita-Preis wird in 2 Kategorien vergeben. Die Arnsberger Familienzentren haben sich in der Kategorie " Lokales Bündnis frühe Bildung" beworben. Insgesamt hatten sich 1200 Kitas und lokale Bündnisse an dem Wettbewerb beteiligt. Die Arnsberger sind unter den 10 Finalisten in ihrer Kategorie. Im Mai wird der Deutsche Kita-Preis verliehen.

skyline