3-G: Gastrobranche im Sauerland erleichtert

Der Tourismus in Winterberg blickt mit Zuversicht nach vorn: Ab heute gelten gelockerte Corona-Regeln und Niederländer können wieder ohne Quarantäne-Regeln ins Sauerland reisen.

© Stadtmarketing Winterberg

Mit Erleichterung begrüßen Gastronomen und Gastgeber im Sauerland die weiteren Lockerungen der Corona-Regeln. Ab heute gilt bei allen touristischen Angeboten die 3-Regel und nicht mehr die 2-Gplus-Regel. Allerdings bleibe damit der Aufwand für das Kontrollieren der Impf- und Testnachweise für Rezeptionen und in der Gastronomie weiter hoch, so Winfried Borgmann, Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH(WTW). Allerdings würden die neuen Lockerungen viel Druck von den Betrieben nehmen. Die Mitarbeiter hätten viele unangenehme Gespräche führen müssen.


Hoffnung auf mehr Touristen aus den Niederlanden

Die touristischen Betriebe im Hochsauerlandkreis hoffen ab sofort auch wieder auf mehr Touristen aus den Niederlanden. Das Land zählt seit gestern nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiet. Deshalb entfällt die Einreise-Quarantäne für unter 17-jährige Kinder und Jugendliche. Trotz guter Wintersportbedingungen hätten deshalb viele Niederländer ihre Reise in Sauerland zuvor storniert, so Winfried Borgmann. Am Wochenende gehen die Krokusferien in den Niederlanden zu Ende, deshalb komme die Maßnahme für Winterberg etwas spät. Borgmann ist dennoch optimistisch: "Wir blicken sonnig nach vorn, die Situation des Tourismus kann nur besser werden",

skyline