Zaun für die Wisente in Wittgenstein

Ein Areal von 840 Hektar soll umzäunt werden

© Wisent Welt Wittgenstein in Bad Berleburg

Die Wisente in der Wisent Welt Wittgenstein werden eingezäunt. Das hat der Trägerverein heute angekündigt. Noch innerhalb der ersten Jahreshälfte soll ein 18 kilometerlanger und 2 Meter hoher Zaun errichtet werden. Damit wird ein Kompromiss umgesetzt, den Umweltminsterin Heinen Esser angeregt hatte. Waldbesitzer aus dem HSK hatten immer wieder wegen Schäden an ihren Bäumen geklagt. Außerdem hatte es mehrfach Unfälle mit den Tieren gegeben.



Lebensraum ist 840 Hektar groß

Der Wisent-Verein hätte sich eine deutlich größere Fläche gewünscht, hieß es heute. Die Einzäunung soll zunächst eine Übergangslösung sein. Aktuell laufen Vorbereitungsarbeiten für ein Gutachten über die bisherige Freisetzungsphase und die künftige Entwicklung des Artenschutzprojektes.

Wisente leben seit fast 7 Jahren in Freiheit

Die meisten Tiere wurden in der Natur geboren. Ihre Lebensbedingungen haben sich als gut und auskömmlich erwiesen, heißt es. Im letzten Jahr wurden mehrere Kälber geboren. Aktuell geht der Wisent-Verein davon aus, dass 26 Tiere durch die Wälder streifen.

skyline
ivw-logo