Zahl der Verkehrstoten verdoppelt sich im HSK

18 Menschen sind 2019 auf den Straßen im HSK gestorben

© EKH-Pictures - stock.adobe.com

Im HSK sind im vergangenen Jahr 18 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet worden. Damit hat sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Heute hat die Polizei bei uns die aktuelle Unfallstatistik vorgestellt. Unter den Toten waren 10 Motorradfahrer, 2 Radfahrer, 1 Fußgänger und 5 PKW-Insassen. 17 Unfälle mit Verkehrstoten gab es insgesamt, bei 6 von ihnen waren die Fahrer zu schnell unterwegs. Kinder sind auf unseren Straßen im vergangenen Jahr nicht zu Tode gekommen. Auch die Gesamtzahl der Unfälle ist gestiegen. Sie lag bei 9 899, das war ein Anstieg von fast 6 %.

Biker besonders gefährdet

Von den 18 Verkehrstoten im HSK sind fast die Hälfte Motorradfahrer. Insgesamt kam es zu 126 Motorradunfällen bei uns, bei denen 107 Fahrer/Fahrerinnen verletzt wurden. Auffällig ist: 75% der Unfälle haben die Biker selbst verschuldet, oft waren zu hohe Geschwindigkeit oder Fahrfehler die Gründe. Die Polizei fordert deshalb härtere Strafen, am wirkungsvollsten wären Fahrverbote. Allerdings kommen nur 25% der verunglückten Biker aus dem HSK. Die Polizei will deshalb Sicherheitsplakate an Biker-Treffpunkten aufhängen oder in niederländischen Urlaubsmagazinen veröffentlichen.


Kinder verunglücken als Beifahrer

Im vergangenen Jahr sind auch wieder mehr Kinder verunglückt. Glücklicherweise gab es keine tödlichen Unfälle, aber 13 Kinder wurden schwer verletzt. Insgesamt wurden 83 Kinder Opfer eines Verkehrsunfalls. Dabei waren sie größtenteils Mitfahrer in einem Auto.


Junge Erwachsene stark vertreten

Die jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24 Jahren sind zwar nur mit 17% an der Gesamtzahl der Verunglückten beteiligt, aber sie machen auch nur etwas über 7% an der Bevölkerung des HSK aus. Die Polizei will da gegensteuern unter anderem mit sogenannten Crash-Kursen, wo Unfallopfer und Unfallhelfer drastisch über erlebte Unfälle erzählen. Generell ist die Hauptunfallursache bei uns zu schnelles Fahren, das zieht sich aber durch alle Altersklassen.


© Radio Sauerland
© Radio Sauerland
skyline
ivw-logo