Zahl der Gründer geht zurück

Bei uns trauen sich weniger Menschen den Schritt in die Selbständigkeit zu als noch vor 2 Jahren. Das hat die IHK in Arnsberg mitgeteilt.

Mann am Computer
© Pixabay

Den Schritt in die Selbständigkeit trauen sich aktuell immer weniger Sauerländer zu. Die Zahl der Firmenneugründungen ist bei uns zuletzt zurückgegangen. Wenn die IHK den typischen Gründer beschreiben soll, hört sich das so an: zwischen 35 und 55 Jahren alt und männlich! Seit 2 Jahren ist die Zahl der Gründer rückläufig. Komplett Neuland zu betreten, ist vielen zu unsicher, heißt es. Viele probieren die Selbständigkeit lieber zunächst im Nebenerwerb aus. Viele Familienunternehmen in der Region suchen innerhalb der nächsten 10 Jahre einen Nachfolger, so die IHK.

Zweite Befragung seit 2017

Zuletzt hatte die IHK in NRW 2017 Unternehmensgründer gefragt, was sie anspornt oder auch abhält oder belastet. 10 000 Gründer wurden jetzt insgesamt angeschrieben. Für die IHK erstaunlich, dass 74% für die Vorbereitung der Selbständigkeit weniger als sechs Monate brauchten. Bei uns sind 62,6 % der Gründungen im Nebenerwerb, oft im Online-Handel.


skyline
ivw-logo