Wettbewerb "Jugend Gründet" mit Sauerländern

1 Mescheder Team bekommt Publikumspreis

© Radio Sauerland

Zwei Mescheder Schülerteams des Gymnasiums der Benediktiner sind beim deutschlandweiten Wettbewerb "Jugend gründet" im Finale dabei gewesen. Durch die Corona Pandemie wurde das Finale per Live-Stream im Internet übertragen. Die Oberstufenschüler haben ihre Ideen zum Thema Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit vorgestellt. Ein Schülerteam hatte die Idee für eine App, mit der Produkte über den Barcode eingescannt werden. So können sie auf ihre Nachhaltigkeit untersucht werden. Die App zeigt dann wie eine Ampel an, wie nachhaltig das gescannte Produkt ist. Die 4 Schüler wollten auf jeden Fall etwas entwickeln, dass einen Beitrag zum Umweltschutz leistet. Im Bundesfinale kam ihre Idee auf Platz 9.

Nachhaltige Thermobox bekommt Publikumspreis

Die zweite Idee ist eine nachhaltige Thermobox für Lieferdienste. Diese Idee bekam den Publikumspreis und belegte in der Gesamtwertung Platz 6. Bei der Box kommen Pilze statt Styropor zum Einsatz. Die Boxen sind recycelbar, haltbar, belastbar, wärmespeichernd und atmungsaktiv. Die Idee kam den Schülern, als sie an Pizza-Lieferdienste dachten, die die Pizzen in Styroporboxen bringen. Bei ihrer Alternative kommt Pilzmyzel zum Einsatz. Das sind mikroskopisch kleine Wurzeln von Baumpilzen, die in eine Verpackung gefüllt werden. Die Pilze wachsen dann zum Beispiel mit Stroh als Nährstoff. Wenn sie genug gewachsen sind, werden sie in einem Ofen verbrannt. Die Pilze sind so zwar nicht mehr lebendig, aber sie können trotzdem Essen warm halten. Der Vorteil an dieser Verpackung: Sie ist immer wiederverwendbar.

skyline
ivw-logo