Weniger Leitstungen für Asylbewerber

Weniger Menschen empfangen Asylbewerberleistungern


© stockWERK - Fotolia

Die Kosten für Asylbewerber sind seit dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise 2016 im Hochsauerlandkreis stetig zurückgegangen. In der größten Stadt des HSK, in Arnsberg, bekommen noch 400 Menschen Asylbewerberleistungen, hat das statistische Landesamt heute gemeldet. Vor vier Jahren waren es noch doppelt soviele. Im ganzen Hochsauerlandkeis bekommen noch 1440 Menschen Asylbewerberleistungen. In Meschede sind die Kosten im vergangenen Jahr um über 70 Prozent gestiegen. Nach der Schließung der einzigen zentralen Flüchtlingsunterkunft des Landes im HSK, muss die Stadt die Leistungen für Asylbewerber selber tragen.

skyline
ivw-logo