Weniger Adoptionen im Sauerland

Die Zahl der Adoptionen im HSK ist zuletzt zurückgegangen.

Laut einer Landesstatistik wurden im HSK vergangenes Jahr acht Kinder adoptiert. Hinzu kommen vier Kinder, die Ende des Jahres in der sogenannten Adoptionspflege waren - das ist eine Art Probephase für Eltern und Kind. Zwei weitere Kinder waren Ende 2020 zur Adoption vorgemerkt. Auffällig ist, dass die Zahl der Erwachsenen, die Kinder adoptieren wollen, im Laufe der Jahre stark gesunken ist. Ende 2020 waren bei uns elf Paare als Adoptionsbewerber vorgemerkt. Zum Vergleich: 2011 waren es noch mehr als dreimal so viele.

Landesweit anderer Trend als im HSK

In ganz NRW machten Adoptionen durch einen neuen Partner des leiblichen Elternteils, also einen Stiefvater oder eine Stiefmutter, fast zwei Drittel aller Adoptionen aus. Der Großteil der adoptierten Kinder NRW-weit war dabei unter elf Jahre alt, immer noch fast die Hälfte waren sogar unter drei Jahre. Landesweit stieg anders als im Sauerland die Zahl der Adoptionen im vergangenen Jahr um 4,7 Prozent.

Weitere Meldungen

skyline