Weihnachtsmärkte zu Ende

Neheimer Eisvergnügen und Winterberger Winterdorf - Veranstalter ziehen positive Bilanz

© Ralf Hermann

Am Wochenende sind das Neheimer Eisvergnügen und das Winterberger Winterdorf zu Ende gegangen. Die Veranstalter waren sehr zufrieden. Kreisweit einzigartig: Beide Weihnachtsmärkte liefen bis ins Neue Jahr hinein.

Neheimer Eisvergnügen

In Neheim war in der Adventszeit zum ersten mal eine Eisbahn aufgebaut. 10 000 Eisläufer zogen dort am Neheimer Dom 5 Wochen lang ihre Bahnen. Die Zahl der Besucher und Zuschauer an der Eisbahn sei aber um ein Vielfaches höher gewesen, hieß es vom Aktiven Neheim. Auch in diesem Jahr wird es in der Adventszeit wieder ein Neheimer Eisvergnügen geben.

Winterberger Winterdorf

Auch in Winterberg sprechen die Organisatoren von einem sehr gelungenen Weihnachtsmarkt. Das Programm sei gut angenommen worden, hieß es. Die Eisbahn kam besonders bei den Kindern gut an. Auch alle Aussteller waren zufrieden.

Das Weihnachtsdorf hätte die Menschen in die Stadt gezogen, so die Veranstalter. In der ersten Woche waren im Winterdorf noch mehr Einheimische unterwegs, nach Weihnachten mehr Touristen. In diesem Jahr ist eine große Open-Air-Silvester Veranstaltung im Winterberger Winterdorf geplant.


skyline
ivw-logo