Wald im Klimastress

Waldbauern und Experten treffen sich heute mit Vertretern des NRW-Umweltministeriums.


Borkenkäfer in Rinde zu sehen.
© Radio Sauerland

"Der Wald im Klimastress" - unter dieser Überschrift steht der NRW-Waldgipfel heute in Düsseldorf. Mit dabei ist auch der Schmallenberger Bürgermeister Bernhard Halbe. Er vertritt den Waldbesitzerverband der Gemeiden und Gemeindeverbände in NRW. Der Zustand des Waldes im Sauerland sei schhrecklich, sagte er im Gespräch mit Radio Sauerland. Viele private Waldbesitzer hätten es schon aufgegeben die durch den Borkenkäfer zerstörten Bäume aus dem Wald zu holen. Das sei für den Waldschutz aber dringend erforderlich. Weil viele zerstörte Bäume auch an Wanderwegen oder Wirtschaftswegen stehen müssen kommunale und private Waldbesitzer viel Geld in die Verkehrssicherheit investieren. Halbe geht heute mit der Forderung nach Düsseldorf, dass die finanziellen Hilfen für die kommunalen und privaten Waldbesitzer aufgestockt werden. Außerdem fordert er, dass die zugesagten Mittel schneller fließen.

Wiederaufforstung ist auch ein Thema. Erstmal müsste geklärt werden, welche Bäume überhaupt gepflanzt werden sollen.


skyline
ivw-logo