Urteil im Drogenprozess

Ein Mann aus Meschede kommt wegen Drogenhandels zwei Jahre und elf Monate in Haft.

© Radio Sauerland

Ein 51-jähriger aus Meschede ist heute vor dem Arnsberger Landgericht zu zwei Jahren und elf Monaten Gefängnisstrafe verurteilt worden. Er hat Drogen für insgesamt 350.000 Euro verkauft. Selbst drogenabhängig wird er einen Teil der Gefängnisstrafe in einer Entziehungsanstalt verbringen.


Der Mann aus Meschede hat seine Tat vollständig gestanden. Deshalb wurde die geforderte Gefängnisstrafe auf zwei Jahre und elf Monate verringert. Fünf Jahre lang hat der Mann unter anderem am Arnsberger Bahnhof Marihuana mit einem Aufschlag verkauft. Schon im Februar 2019 kam der Angeklagte nach einer Hausdurchsuchung in Untersuchungshaft, wurde aber nach einem Monat wieder freigelassen. Rund 7 Monate später fand die Polizei bei ihm erneut mehr als 20 Gramm Marihuana, Bargeld, eine Feinwaage und mehrere Handys, weshalb er seitdem vorerst wieder in Untersuchungshaft saß. Am Ende des Prozesses hat der 51-jährige um einen Entzug gebeten.

skyline
ivw-logo