Uni plant Post-Corona-Studie zum Schützenwesen im Sauerland

Virtuelle Warsteiner Schützenkonferenz erfolgreich abgeschlossen: Uni Paderborn will jetzt erforschen, welche Auswirkungen zwei Jahre Pandemie auf die Schützenvereine gehabt haben.

Schützen
© Pixabay

Ende April startet im Sauerland die erste Schützenfestsaison seit dem Beginn der Corona-Pandemie. Die Virtuelle Warsteiner Schützenkonferenz hat die Sauerländer Schützenvereine auf die Schützenfeste vorbereitet. Themen waren u.a. die aktuellen Hygiene- und Schankvorschriften und die Folgen der Pandemie und Fond und Programm für die Vereine. Nach Angaben der Warsteiner-Brauerei waren rund 400 Teilnehmer von Vereinen und dem Sauerländer und Westfälischen Schützenbund bei der Schützenfestkonferenz dabei. Ein weiterer Workshop sei geplant, so die Warsteiner Brauerei. Das Forschungsprojekt Tradition im Wandel der Uni Paderborn läuft seit 2016 und will jetzt eine Post-Corona-Studie zum Schützenwesen erstellen.

Was haben zwei Jahre Corona-Pandemie für Auswirkungen?

Das Forschungsprojekt Tradition im Wandel der Uni Paderborn läuft seit 2016. Die Verantwortlichen für dieses Projekt, wollen jetzt eine Post-Corona Studio zum Schützenwesen erstellen. Jonas Leineweber: „Bei den drei Veranstaltungen im Rahmen der Konferenz waren natürlich die beiden von Corona geprägten Jahre und ihre Folgen ein zentrales Thema. Ziel der virtuellen Warsteiner Schützenkonferenz war es auch Hilfestellungen zu geben, um den Neustart in diesem Jahr für die Vereine und Schützenfeste zu vereinfachen. Dabei war es uns wichtig, mit den anwesenden Schützen in den Dialog zu treten. Bei einer interaktiven Umfrage wurde widergespiegelt, dass es aus Schützen-Sicht schwierig werden wird, Besucher der Feste, aber auch die eigenen Mitglieder wieder zu aktivieren und begeistern. Die weitere Entwicklung in dem Bereich bleibt abzuwarten."

Es gebe noch viele offene Fragen, die jetzt noch gar nicht beantwortet werden können, sagt Leineweber. "Diesen werden wir uns in der Post-Corona-Studie widmen und die Ergebnisse bei einer der nächsten Warsteiner Schützenkonferenzen präsentieren. Insgesamt wird die kommende Schützenfestsaison aber sicher eine interessante werden. Für die Schützen genauso wie für das Forschungsprojekt Tradition im Wandel.“

skyline