Sundern verschärft Maßnahmen

Die Stadt Sundern greift in der Corona-Krise durch und verschärft die Maßnahmen.

Der Grund für die Entscheidung in Sundern sind die immer weiter steigenden Infektionszahlen, heißt es von der Stadt. In Sundern haben sich aktuell 29 Personen infiziert und weitere 114 sind in behördlich angeordneter Quarantäne. (Stand 21.03. 13 Uhr)


Folgende Maßnahmen gelten in Sundern ab sofort


  • Treffen von 3 oder mehr Personen unter freiem Himmel sind untersagt. Es sei denn, es handelt sich um Familien oder häusliche Wohngemeinschaften. Erlaubt sind notwendige Treffen bei der Erledigung von Besorgungen zur Deckung des täglichen Bedarfs oder wenn es aus zwingenden beruflichen Gründen nötig ist.


  • Körpernahe Dienstleistungen sind ab sofort einzustellen. Dazu gehören: Friseure, Nagelstudios, Sugaring-Studios, Tattoo- und Piercing Studios, Kosmetiksalons, Massagesalons, kosmetische Fußpflege und ähnliche Einrichtungen, die zu nicht-medizinischen Zwecken aufgesucht werden bzw. die nicht den anerkannten Heilberufen zuzuordnen sind. Auch Sonnenstudios sind zu schließen.


  • Im Einzelhandel müssen jetzt auch die Geschäfte schließen, die ein Mischsortiment an Lebensmitteln, Drogerieartikeln, Deko oder Kleidung anbieten. Es sei denn der Schwerpunkt ihres Angebots liegt bei Lebensmitteln und/oder Drogerieartikeln.



Alle Infos auch auf der Homepage der Stadt Sundern.

skyline
ivw-logo