Städte setzen auf Klimaschutz

Radfahren schont beispielsweise das Klima und den Geldbeutel. Viele Städte im HSK bauen ihr Radwegenetz aus.


Mit dem Rad statt mit dem Auto in die Stadt oder zur Arbeit fahren, viele Sauerländer steigen um. Die Kommunen bei uns reagieren auf den umweltfreundlichen Trend und bauen ihr Radwegenetz aus. In Marsberg wurde beispielsweise beim Neubau der Diemelbrücke an Radfahrer gedacht. Die Stadt will auch bei künftigen Straßenbauprojekten Fahrradstreifen auf dem Schirm haben. Radfahren hat in der Stadt einen höheren Stellenwert bekommen, heißt es. Arnsberg ist beispielsweise Mitglied in der AG der Fußgänger- und Fahrradfreundlichen Städte in NRW und erweitert ständig sein Radwegenetz. Die Stadt bekommt einen RadExpressweg, neue Radwege und hat nach eigenen Angaben schon ein gutes Wegenetz und sogar einen Radverkehrsbeauftragten. Olsberg hat mehrere Bürgerradweg-Projekte umgesetzt. In Meschede wird aktuell der Radweg Olpe-Frenkhausen fertiggestellt.


LED-Straßenlampen sparen Energie und Geld

Bei den Straßenlampen sparen die Kommunen bei uns schon seit Jahren Energie und Geld. Die Umstellung von herkömmlichen Lampen auf LEDs läuft überall, so eine Radio Sauerland Umfrage. In Neubaugebieten oder bei Straßensanierungen setzen die Kommunen fast immer auf die energiesparende Alternative zu herkömmlichen Leuchten. In Meschede und Olsberg liegt der Anteil der LED Leuchten im Stadtgebiet beispielsweise bei rund 10 %. In Marsberg sind mehr als ein Viertel der Straßenlampen auf LED umgestellt, heißt es. In Brilon werden durch die LEDs rund 80 000 Euro im Jahr gespart.


skyline
ivw-logo