Sekundarschule in Brilon ausgelastet

Die Sekundarschule in den Räumen der ehemaligen Heinrich-Lübke-Schule hat mittlerweile 600 Schüler.

© Radio Sauerland

Knapp 600 Schüler sitzen täglich im Unterricht in der Sekundarschule in Brilon. Die ca. 70 Lehrerinnen und Lehrer haben Schüler mit unterschiedlichsten Lernständen in ihrer Klasse. Kinder, die eine sonderpädagogische Förderung brauchen und sogar Hochbegabte in einer Klasse mit Gymnasialschülern, so Schuldirektorin Anja Strube. Seit sechs Jahren hat die Sekundarschule geöffnet. Im Sommer 2014 wurde das Gebäude umgebaut, so wurde aus einer Halbstags- eine Ganztagsschule. Das Motto der Schule ist individuelles Lernen.


Ehemalig waren nur drei Klassen in jeder Stufe geplant, jetzt sind es vier. Die Schule ist ausgelastet, deshalb wurde heute ein neuer "Differenzierungsraum" für die Schüler der zehnten Klasse eröffnet. Dieser Raum sorge für eine bessere Lernumgebung, so Schulleiterin Strube. Außerdem könne man sich dort in kleinen Gruppen austauschen oder alleine seine Aufgaben machen, die jeder Schüler individuell bekommt, oder auch die Schul-Laptops nutzen. Man habe jetzt Differenzierungsräume für alle Klassen.

Digital gut ausgestattet

Es gibt Whiteboards in allen Klassenräumen und feste PCs in den meisten Differenzierungsräumen. Außerdem stehen den Schülern Laptops zur Verfügung. So bekommen die Schüler auch eine digitale Kompetenz heißt es. Fortbildungen für das Lehrpersonal in dem Bereich gebe es auch, wenn diese gebraucht werden.

© Radio Sauerland
© Radio Sauerland
skyline
ivw-logo