Sauerländer Firmen mit Messeauftritt zufrieden

In Frankfurt geht heute die Ambiente zu Ende

© Messe Frankfurt GmbH/Petra Welzel

Für die Firmen aus dem Sauerland ist die Konsumgütermesse Ambiente gut gelaufen. Sie haben in Frankfurt ihre Neuheiten präsentiert. Graef aus Neheim ist in Frankfurt in sein 100. Jubiläumsjahr gestartet. Der Küchengerätehersteller zeigte unter anderem einen Retro-Allesschneider und einen neuen Allesschneider, der erstmals auch Brötchen schneiden kann. Seine Schnittbreite lässt sich bis auf 3 cm einstellen. Auch Severin aus Sundern, Caso aus Neheim und Gefu aus Elsohe sind zufrieden mit dem Messeverlauf. Gefu zeigte auch Produkte zum Thema Nachhaltigkeit darunter Kaffekapseln, Einkaufsnetze oder Bienenwachstücher. Severin aus Sundern beispielsweise neue Elektrogrille. Wir haben die Ambiente genutzt, um dort neue Elektrogrills zu zeigen, die 500 Grad in 10 Minuten direkt am Grillgut erreichen, so Severin. Caso will in diesem Jahr u.a. auch auf smartgesteuerte Mikrowellen setzen. Das kündigte das Unternehmen an.

Weniger Besucher als in den Vorjahren

Das Coronavirus und der Orkan Sabine haben auch die Ambiente beeinflusst. Diese Einschätzung kommt zum Beispiel vom Marsberger Glashersteller Ritzenhoff. Ritzenhoff spricht von weniger Messebesuchern als in den Vorjahren. Die eigenen Produkte seien aber sehr gut angekommen. Auch Graef und Caso bestätigen diese Einschätzung. Caso aus Neheim spricht sogar von deutlich gesunkenen Besucherzahlen.

skyline
ivw-logo