Sauerländer Betriebe müssen Zahlungsengpässe nachweisen

Nach der Corona-Soforthilfe: Bezirksregierung fragt Betriebe

Sauerländer Unternehmen, die die Corona-Soforthilfe bekommen haben, werden in dieser Woche per E-mail von der Bezirksregierung kontaktiert. Sie sollen angeben, wie groß ihr Zahlungsengpass tatsächlich ist. Die Bezirksregierung will so ermitteln, ob manche Betriebe zu viel Soforthilfe bekommen haben und Geld zurückzahlen müssen. Die Industrie und Handelskammer in Arnsberg rechnet zu diesem Thema mit vielen Nachfragen und bietet ihren Mitgliedern eine Hotline(02931 878-555 montags bis freitag zwischen 9 und 16 Uhr) an.

Insgesamt sind im HSK 61 Mio Euro Sorforthilfe ausgezahlt worden. NRW-weit haben 440 000 Betriebe seit März aus dem Corona-Soforthilfe-Programm finanzielle Unterstützung erhalten,, so die IHK Arnsberg.

skyline
ivw-logo