Rekordkulisse: Rund 46.400 Zuschauer bei Skispringen in Willingen

Trotz Wind und Regen: Zuschauer in Willingen feiern

© SC Willingen /Jan Simon Schäfer

Rekordkulisse am Wochenende beim Skispringen in Willingen: Über 46.300 Besucher kamen nach Angaben des Skiclubs Willingen von Freitag bis gestern an die Mühlenkopfschanze. Es war das erste Skispringen ohne Corona-Einschränkungen. Wind und Regen sorgten allerdings für schwierige Bedingungen für die Springer. Am Ende gewann Halvor Egner Granerud den Ski-Weltcup in Willingen. "Ich habe den Eindruck, dass Willingen etwas unterschätzt wird – die Stimmung ist sehr gut, hierher kommen sehr viele Fans. Meine Eltern waren an diesem Wochenende auch hier, sie hatten eine tolle Zeit – auch im Bierzelt. sagte der Norweger bei der Pressekonferenz.

Der Japaner Ryoyu Kobayashi wurde Zweiter, der Norweger Daniel Andre Tande Dritter.

Stephan Leyhe aus Willingen legte auf seiner Heim-Schanze sein bestes Saisonergebnis hin. Er landete auf Platz 12 und hofft jetzt auf die WM Teilnahme in Planica.


skyline