Reaktionen zur Grundrente

Die Grundrente sollen rund 1,5 Millionen Menschen bekommen, die jahrzehntelang wenig verdient haben und in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben.

Pflege
© Pixabay

2021 soll die Grundrente starten, hieß es heute. Sie wird nichts daran ändern, dass auch weiter viele Kunden zu den Tafeln im HSK kommen werden. Diese Einschätzung kommt von den Tafeln aus Arnsberg, Brilon und Meschede. Grundrente bekommt, wer wenig verdient hat und mindestens 35 Jahre Rentenbeiträge gezahlt hat. Rund ein Drittel der Kunden bei der Arnsberger Tafel sind beispielsweise Rentner.

Reaktionen von Diakonie und Caritas

Die Diakonie in Arnsberg sagt, dass es gerecht ist, dass Menschen, die jahrelang eingezahlt haben, im Alter ausreichend Geld haben, um ohne aufstockende Transferleistungen über den Monat zu kommen. Besonders Frauen, die für Kinder und Familie da waren, würden stärker gewürdigt. Die Grundrente ist aus Sicht der Diakonie ein wichtiger Schritt, um Menschen vor Altersarmut zu bewahren.

Wer 35 Jahre Rentenbeiträge gezahlt hat, sollte im Alter auch besser leben können. Auch die Caritasverbände bei uns befürworten die Grundrente. Sie sagen aber, dass momentan noch nicht absehbar wäre, wieviele Sauerländer sie tatsächlich bekommen werden.

skyline
ivw-logo