Räte in Brilon und Marsberg

Im Mittelpunkt der Ratssitzungen in Brilon und Marsberg standen am Abend die finanziellen Planungen für das kommenden Jahr.


© Pixabay

In den Ratssitzungen in Brilon und Marsberg sind gestern die finanziellen Planungen für das kommende Jahr vorgestellt worden.

Brilon

Die Stadt Brilon rückt in der Steuerkraft NRW-weit unter rund 400 Kommunen von Platzt 23 auf Platz 14 vor. Das schafft sie ohne Geld vom Land. Im kommenden Haushalt 2020 sind Aufwendungen von rund 75 Mio Euro geplant. Am meisten Geld muss für die Sanierung von Gebäuden ausgegeben werden. U.a. beim PCB-belasteten Schulzentrum und dem Anbau der naturwissenschaftlichen Räume am Gymnasium. Für das Krankenhaus sollen 2 Mio Euro zur Verfügung gestellt werden.

Der Forstbetrieb in der Stadt des Waldes wird von einem Gewinn- zu einem Verlustbetrieb. Das Millionenloch macht sich im Haushalt bemerkbar. Besserung ist nicht in Sicht. Der Briloner Forstamtsleiter Gerrit Bub erwartet, dass der Wald schneller stirbt, als erwartet. Die Holzpreise hätten ein historisches Tief erreicht.

Durch den massiven Borken-Käferbefall sind zusätzliche große Mengen an Schadholz angefallen. Damit der Forstbetrieb handlungsfähig bleibt, gewährt der Rat eine Soforthilfe von 500 000 Euro.

Marsberg 

Mit der Feststellung des Jahresabschlusses hat Marsberg in diesem Jahr zum ersten Mal die Voraussetzung für die Teilzahlung aus dem Stärkungspakt Stadtfinanzen fristgerecht erfüllt. Die Finanzspritze von 735.800 Euro war daher zum 1. Oktober auf dem Stadtkonto. In der Vergangenheit konnte die Stadt Marsberg noch nie den Jahresabschluss des Vorjahres zum 1. Oktober vorlegen.  

Die Konsolidierungshilfe unterstützt den bereits begonnenen Weg der sparsamen und wirtschaftlichen Haushaltsführung, welche in den nächsten Jahren konsequent fortgesetzt werden soll, hieß es am Abend im Rat. Neben den Sparbemühungen und der Konsolidierungshilfe spielt auch die gute konjunkturelle Phase in Marsberg eine große Rolle. 

Im Haushaltsjahr 2021 muss die Stadt Marsberg erstmalig aus eigener Kraft ohne finanzielle Unterstützung aus dem Stärkungspakt Stadtfinanzen einen ausgeglichenen Jahresabschluss erwirtschaften. Wenn die Stadt 2021 alle Voraussetzungen erfüllt hat, sind insgesamt 7,3 Millionen Euro Konsolidierungshilfe in den Jahren 2012 bis 2021 für die freiwillige Teilnahme am Stärkungspakt Stadtfinanzen nach Marsberg geflossen.

 


skyline
ivw-logo