Preis: Landwirtin des Jahres

Katrin Schütz aus Wennigloh hat es mit ihrer Geschäftsidee beim Wettbewerb "Landwirtin des Jahres" auf Platz 2 geschafft.

© Radio Sauerland

Die Jungunternehmerin Katrin Schütz aus Wennigloh ist doch nicht Landwirtin des Jahres geworden. Sie hat es auf Platz 2 geschafft. Mit ihrer Geschäftsidee konnte sie sich gestern Abend in Berlin nicht punkten. Sie züchtet auf ihrem Hof edle japanische Wagyu-Rinder.


Online-Verkauf, Tasting-Events und ein Partnerschaftsmodell gehören zu der Geschäftsidee der jungen Sauerländerin. Sie war gegen 33 andere Finalisten angetreten. Gewonnen hat die Landwirtin Linda Kelly aus Herdwangen in Baden-Württemberg. Zu dem sogenannte "CeresAward", der höchsten Auszeichnung in der Landwirtschaft, gehört ein Preisgeld über 10.000 € und ein Imagefilm.

Insgesamt 35 Wagyu-Rinder hält die junge Landwirtin auf ihrem Hof

Momentan stehen auf dem Hof in Wennigloh noch 9 Rinder. Weil Katrin Schütz aber gerade noch mitten im Umzug steckt, kommen noch 26 weitere hinterher. Das Fleisch der japanischen Rinder gilt als das teuerste der Welt. Ein Kilogramm Rinderfilet Medaillons kostet 300€. Das liegt vor allem an der dreijährigen Züchtung und der besonderen Fütterung.


Eine Besonderheit an ihrem Konzept ist die Partnerschaft mit einem Rind. Hierbei besteht die Möglichkeit, ein eigenes Wagyu-Rind zu besitzen. Dieses kann dann jederzeit besucht werden und die Züchtung mitverfolgt werden. Als Highlight gibts eine Besitzurkunde und am Ende ein Fleischpaket.

© Radio Sauerland
skyline
ivw-logo