Ordnungsbehörden im HSK überwachen Corona-Regeln

"zu Hause bleiben" die Städte und Gemeinden im HSK appellieren an die Vernunft der Sauerländer


Mittwoch ist eine neue Verordnung zu Corona in Kraft getreten. Die Beschränkungen sollen verhindern, dass sich das Virus weiter bei uns ausbreitet. Die Städte und Gemeinden im Sauerland appellieren an die Vernunft der Sauerländer zu Hause zu bleiben. Allerdings kontrollieren die Ordnungsämer auch, ob die Verordnungen des Landes eingehalten werden. Verstöße sollen sanktioniert werden, heißt es von der Stadt Arnsberg. Mit der Überwachungstätigkeit sei bereits begonnen worden. Wenn nötig, will Arnsberg sein Personal verstärken. Verstöße gegen die Allgemeinverfügung seien eine Strafttat, so die Stadt Sundern. Sie würden von der Stadt angezeigt. Sundern hat vorsorglich alle Restaurants geschlossen. Bürgermeister Brodel will darüber hinaus unterbinden, dass sich wie am vergangenen Wochenend,e große Menschenmengen am Sorpesee treffen.Die Gemeinde Eslohe will stichprobenartige Kontrollen durchführen.

Seit Mittwoch haben zum Beispiel Restaurants nur noch bis 15 Uhr geöffnet und müssen die Tische weiter auseiinander schieben. Läden, Bolz- und Spielplätze sind geschlossen. Nur für die Versorgung unentbehrliche Geschäfte und Dienstleister haben noch geöffnet. Dazu gehört der Lebensmittelhandel.

skyline
ivw-logo