Neues Kursbecken im Nass offiziell übergeben

Im Hüstener Freizeitbad Nass gibt es jetzt ein barrierefreies Kursbecken für Gesundheits- und Rehasport-Angebote.

© Stadt Arnsberg

Zuwachs für das Freizeitbad Nass in Hüsten: Dort gibt es jetzt ein neues Kursbecken, das speziell für Gesundheits- und Rehasport-Angebote genutzt werden soll. Gestern (22.12.) hat Bürgermeister Ralf Paul Bittner das barrierefreie Becken offiziell übergeben. Es ist 12,5 mal 10 Meter groß und 1,35 Meter tief.

Außerdem ist das Becken von der Haupt-Schwimmhalle getrennt und nur über einen separaten Eingang erreichbar. Auch eigene Umkleideräume und Sanitäranlagen für Menschen mit körperlicher Behinderung sind vorhanden. Die Bauarbeiten haben knapp neun Monate gedauert (vier Monate weniger als ursprünglich angepeilt), insgesamt kostet das Projekt rund 2,85 Millionen Euro. 

Nachhaltige Energieversorgung

Auch auf Nachhaltigkeit wurde beim Bau des neuen Kursbeckens geachtet, heißt es vom Nass. Zum Beispiel ist das neue Gebäude mit einer eigenen Photovoltaikanlage ausgestattet und es nutzt die bereits vorhandene Erdwärme aus einer sogenannten Geothermie-Anlage. Beides trägt zu einem geringeren CO2-Ausstoß bei, so das Schwimmbad. Zudem benötigt die hochmoderne Filteranlage für das Wasser weniger Chor und andere Chemikalien: Auch das schont die Umwelt.

Nass Hüsten Kursbecken© Stadt Arnsberg
Nass Hüsten Kursbecken
© Stadt Arnsberg
skyline