Neue Lernlabore für Schüler aus Arnsberg

In Arnsberg sollen Lernmöglichkeiten für Schüler entstehen.

© Stadt Arnsberg

Die Stadt Arnsberg will mit einem Großprojekt Schülern das Lernen erleichtern. Unter dem Motto "Gemeinsam Wissen erweitern statt einsam zuhause lernen" hat die Stadt das Projekt #TAPETENWECHSEL ins Leben gerufen. Sie will öffentliche Räumlichkeiten mit Lernmitteln, wie WLAN-Zugängen, ausstatten, um den Wissensstand der Schüler auch in Zeiten von Corona weiter auszubauen. Deshalb will die Stadt jetzt mit einer Crowdfunding-Aktion Spenden sammeln. Die Kampagne ist auf eine Dauer von 2-4 Wochen ausgelegt, Zielsumme sind 60.000 €.

Die Kinder und Jugendlichen würden dann von einem Betreuungspersonal beaufsichtigt werden, die auf die Einhaltung der Hygieneregeln achten und für Ruhe sorgen, so die Stadt. Als Räume sollen verschiedene Schützenhallen sowie Immobilien im Stadtgebiet dienen, die gemäß der Infektionsschutzstandards hergerichtet werden können. Die Schüler könnten dann per Mail, Telefon oder die Schul-App einen Lernplatz reservieren. Um die Infrastruktur und die Endgeräte finanzieren zu können, setzt die Stadt mit Hilfe der Stadtwerke ein Crowdfunding auf, in das jeder Arnsberger eine bestimmte Summe einzahlen kann. Auch in den neuen Lernlaboren gelten dann strenge Hygieneregeln. Unter anderem müssten Abstandsregeln eingehalten werden, ein Mundschutz müsste getragen werden und es müssten ggf. Trennwände aufgestellt werden. Die Bedingungen würden dann aber von der Stadt sichergestellt und kontrolliert werden.

skyline
ivw-logo