Mehr Personal in Kitas im Sauerland

U-3-Betreuung im HSK ist personalintensiv

In den Kitas im Hochsauerlandkreis sind rund 2.300 Menschen beschäftigt. Das ist im Verhältnis zu 2018 ein Anstieg um 22 Prozent. Beim hauswirtschaftlich-technischem Personal hat sich die Zahl sogar fast verdoppelt, meldet das statistische Landesamt. Parallel dazu ist auch die Anzahl der in Kitas betreuten Kinder bei uns angewachsen. Zum Stichtag am 1.März 2022 besuchten im Hochsauerlandkreis 9295 Kinder bis 6 Jahre eine Kita im Hochsauerlandkreis. Auch die Nachfrage nach U3-Betreuung steigt bei uns seit Jahren stetig. Diese Betreuung ist wesentlich personalintensiver, als die Betreuung der älteren Kinder.

Deshalb suchen alle Arbeitgeber in diesem Bereich, trotz der gestiegenen Zahl der Mitarbeiter*innen in den Kitas, weiter Personal.

Zahlen aus NRW

Die Zahl der Beschäftigten in Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen ist von 2018 bis 2022 um 18,3 Prozent gestiegen. Anfang März 2022 waren 136473 Menschen als pädagogisches, Leitungs- oder Verwaltungspersonal in Kitas beschäftigt. Am 1. März 2018 waren dies noch 115 382 Beschäftigte gewesen.

Etwas mehr als die Hälfte des Personals (52,5 Prozent) arbeitete 2022 wöchentlich 38,5 Stunden oder mehr. Rein rechnerisch würde sich das Kita-Personal auf 113 541 Vollzeitstellen belaufen. Das sind 19,0 Prozent mehr als 2018 (damals: 95 410).

Rund zwei Drittel und damit die Mehrheit des pädagogischen, Leitungs- und Verwaltungspersonals in Kitas konnte 2022 in NRW eine Ausbildung als Erzieher/-in aufweisen (höchster Berufsausbildungsabschluss). Die Zahl der Erzieher/-innen stieg von 81 204 Personen im Jahr 2018 auf 90 174 im Jahr 2022 (+11,0 Prozent).

Weitere 13 225 Beschäftigte hatten 2022 einen

Berufsabschluss als Kinderpfleger/-in; das waren 22,1 Prozent mehr als 2018 (damals: 10 827).


Quelle: IT.NRW als statistisches Landesamt

Weitere Meldungen

skyline