Marsberger sollen sich für neuen Wald bewegen

Aktion für neuen Wald bei Marsberg startet am 1. Mai

© Stadt Marsberg

In Marsberg soll ein neuer Wald entstehen und zwar mit Hilfe von Bewegung. Die Idee kommt von der Richard-Hesse-Stiftung. Sie will die Marsberger motivieren, ab morgen Kilometer zu sammeln. Bis zum 12. Juni sollen insgesamt 225 000 Kilometer zu Fuß oder mit dem Rad zurückgelegt werden.

Dafür will die Stiftung dann 20 000 Bäume am Grünen Plätzchen pflanzen. Die Stadt und der Stadtsportverband unterstützen die Aktion. Auch in und um Marsberg haben Dürre und Borkenkäfer große Teile der Wälder angegriffen und zum Teil zerstört.

Die Stadt Marsberg unterstützt die Aktion

Bürgermeister Thomas Schröder will selbst mitmachen und kündigte an, möglichst viele Kilometer zusammentragen zu wollen.

Er hofft, dass viele Menschen seinem Beispiel folgen werden.

Sich für den Erhalt der Natur zu bewegen und gleichzeitig etwas für die eigene Gesundheit zu tun, sei ein Ansatz, der jede Unterstützung verdiene.

Die Richard-Hesse-Stiftung will nach eigenen Angaben nachhaltig die Zukunft der Wälder in der Region sichern. Die Teilnahme an der Aktion ist über die App Teamfit möglich. Infos dazu gibt es auf www.marsberg.de.



skyline