Lehrschwimmbecken Herdringen

Gutachten geht von rund 6,2 Millionen Euro aus.


© Pixabay

Die Sanierung des Lehrschwimmbeckens in Arnsberg-Herdringen könnte deutlich teurer werden als erwartet. Das geht aus dem Sachstandsbericht hervor, der am Abend im Bauausschuss vorgestellt wurde. Die Kostenprognose schätzt die Kosten für eine Sanierung auf rund 6,2 Millionen Euro, für einen Neubau auf rund 8,3 Millionen. Bei einer Sanierung könnten zu den rund 6,2 Millionen Euro aber weitere Kosten hinzukommen, heißt es in dem Bericht. Im letzten Jahr lag die Kostenschätzung noch bei rund 3 Millionen Euro. Gleichzeitig könnte das Lehrschwimmbecken auch durch eine Sanierung nicht vollständig behindertengerecht umgebaut werden. Auch die Lage des Schwimmbads wird vom Gutachter hinterfragt.


Im Frühjahr letzten Jahres hatte der Stadtrat entschieden, dass das Lehrschwimmbecken in Arnsberg-Herdringen erhalten bleiben und saniert werden soll. Eine Initiative aus Herdringen hatte für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens rund 3400 Unterschriften gesammelt.

skyline
ivw-logo