klares Profil für Städte

Das Projekt "City Lab Südwestfalen" unterstützt auch die Einzelhändler in den Sauerländer Städten und Gemeinden.


Einzelhändlerlabor im Kaiserhaus am 24.10.2016
© Andreas Melliwa, Radio Sauerland

Das Projekt "Einzelhandelslabor" für Geschäftsinhaber und Dienstleister ist Anfang des Jahres abgeschlossen worden. Jetzt geht es weiter mit dem Projekt "City Lab Südwestfalen". Der Förderbescheid über 1,75 Mio Euro ist gerade an die Industrie- und Handelskammer Arnsberg und die Fachhochschule Südwestfalen übergeben worden.

Auch beim neuen Projekt bleibt das Thema Digitalisierung im Vordergrund. Laut IHK Arnsberg sollen u.a. die social media Kanäle genauer unter die Lupe genommen werden. Facebook oder instagram - was macht Sinn für die Geschäftsleute.

Außerdem sollen die Innenstädte in unserer Region in den kommenden drei Jahren Hilfe bei der Suche nach einem klaren Image bekommen, so Ingo Borowicz von der IHK. Dabei müssten nicht nur die Einzelhändler, sonder auch Gastronomie, Tourismus und das Handwerk mitarbeiten. Die Sauerländer Städte brauchen ein Alleinstellungsmerkmal, um Besucher und Käufer anzuziehen.

Seit 2016 hatte das Projekt "Einzelhandelslabor" den Einzelhändlern und Dienstleistern Wege aufgezeigt, wie sie gegen die Konkurrenz im Internet bestehen können. Seitdem sei aber der erste Elan verpufft, so Borowicz. Deshalb sollen zwei Modellkommunen ausgewählt werden. Ihnen wird für drei Jahre ein sogenannter Kümmerer an die Seite gestellt. Er soll dafür sorgen, dass die Bemühungen der Händler auch nachhaltig wirken.

 Am 13.Dezember wollen sich Vertreter des Projekts "City Lab Südwestfalen" mit Wirtschaftsförderern der Städte treffen.

skyline
ivw-logo