"Kirmes to go" in Hüsten

Drive-In-Kirmes auf dem Kirmesplatz in Hüsten.


Einige Schausteller halten trotz der Corona-Pandemie an der Hüstener Kirmes fest. Sie haben die Veranstaltung "Kirmes to go" ins Leben gerufen, um sich in der Not noch ein paar Einnahmen zu sichern. Ab heute bieten sie eine "Drive-In-Kirmes" auf dem Kirmesplatz in Hüsten an, bei der an 9 Ständen zum Beispiel gebrannte Mandeln oder Zuckerwatte gekauft werden können. Fahrgeschäfte gibt es nicht. Die "Kirmes to go" findet bis zum 12. Juli statt. Donnerstag und Freitag ist von 16 Uhr bis 22 Uhr und am Wochenende ab 12 Uhr geöffnet. Der Kirmesplatz kann mit dem Auto befahren werden, Besucher können auch zu Fuß kommen. Für Fußgänger gibt es einen abgetrennten Weg. Die "Drive-In-Kirmes" wird aus einer Richtung befahren.

Zuvor haben die Veranstalter, zwei Schausteller, schon eine "Kirmes to go" für Menden organisiert. Diese sei ein voller Erfolg gewesen, hieß es. Die Hüstener Kirmes wurde von der Kirmesgesellschaft Hüsten abgesagt. Heute folgte auch die Absage der Briloner Michaeliskirmes.

skyline
ivw-logo