Hilfe für Missbrauchsopfer

Im Sauerland gründet sich eine Selbsthilfegruppe für Missbrauchsopfer


© Radio Sauerland

Wer als Kind missbraucht worden ist, leidet sein Leben lang unter diesem traumatischen Erlebnis. Betroffene im Sauerland gründen jetzt eine Selbsthilfegruppe. Die Gespräche mt anderen Opfern von psychischer und körperlicher Gewalt sollen helfen, die Lebenssituation der Betroffenen zu verbessern. Von 75 Prozent der Straftaten sind Mädchen betroffen, heißt es von der zentralen Stelle für Selbsthilfegruppen HSK in Arnsberg. Bis zum 7. Februar können sich Interessierte bei dieser Stelle unter 02932-201 2270 oder per Email unter selbsthilfe@arnsberg.de melden. Angedacht sind monatliche Treffen.


Im HSK wurden zuletzt mehr Sexualstraftaten angezeigt. Bei der Polizei wurde 2018 rund 180 Mal Anzeige erstattet. Das waren 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Als Grund für den Anstieg nennt die Polizei u.a. die höhere Sensibilität gegenüber Sexualdelikten.

skyline
ivw-logo