"Hallo-Sagen" außer Mode

Westheim will freundlicher werden


© Radio Sauerland

Auf der Straße den anderen grüßen – auch das macht die Lebensqualität auf dem Land aus. In einer Dorfbefragung haben sich die Einwohner von Marsberg-Westheim diese alte Tradition zurückgewünscht. Die Befragung ist Teil des Forschungsprojekts „Landlust oder Landfrust“ der Katholischen Landvolkshochschule Hardehausen. Der Westheimer Ortsbürgermeister Franz-Josef Weiffen will nun in der Westheimer Grundschule für das Grüßen auf der Straße werben. Grundsätzlich scheint aber der Grüßen untereinander aus der Mode gekommen zu sein, so Weiffen weiter, das sei aber kein spezielles Westheimer Problem.

Supermarkt und Café fehlen

Vor allem hat die Befragung aber gezeigt: die Westheimer vermissen einen Supermarkt und eine Kneipe. Beides soll nun in mehreren Projektgruppen angegangen werden. Geplant sind ein Dorfladen in Eigenregie und ein Dorfcafé. Außerdem soll eine spezielle Dorf-App für Westheim entwickelt werden.

Im August kommt die Bewertungskommission

Die Ergebnisse des Forschungsprojekts sollen nun ganz konkret in die Planungen für die kreisweite Aktion „Unser Dorf hat Zukunft“ einfließen. Im August wird die Bewertungskommssion in Westheim Station machen. Bis dahin sollen die Projektgruppen möglichst konkrete Ergebnisse umgesetzt haben. Grundsätzlich funktioniere das Leben in Westheim sehr gut, so Weiffen abschließend, die Infrastruktur rundum sei ausreichend, die Westheimer würden sich in Vereinen und Ehrenamt voll engagieren.

© Radio Sauerland
© Radio Sauerland
© Radio Sauerland
skyline
ivw-logo