Halbjahresbilanz: Kurzarbeit auf Höchststand

Halbjahresbilanz HSK: weniger freie Stellen, mehr Arbeitslose und Kurzarbeiter

Die Arbeitslosigkeit im Sauerland steigt, es gibt weniger freie Stellen und die Kurzarbeit hat einen Höchststand erreicht. So bilanziert die Arbeitsagentur die aktuelle Situation in ihrer corona-geprägten Halbjahresbilanz. Die meisten Mitarbeiter in Kurzarbeit gibt es danach im verarbeitenden Gewerbe, im Handel und dem Gastgewerbe. Erste realistische Hochrechnungen zur tatsächlich umgesetzten Kurzarbeit, erwartet die Agentur erst Anfang August.


Quelle Arbeitsagentur
©
©

Weniger Arbeitslose als in der Finanzkrise

Die Früjahrsbelebung sei in diesem Jahr ausgeblieben, bilanziert die Arbeitsagentur. Trotzdem zeige die langfristige Betrachtung, dass die Arbeitslosigkeit im HSK niedriger ist, als in der Finanzkrise 2009. Gleichzeitig liegt die Zahl der Arbeitslosen im Juni um ein Viertel höher, als vor einem Jahr. In diesem Jahr waren im Juni 7200 Menschen ohne Job.


Weniger freie Stellen gemeldet

Weil das Ende der Krise nicht abzusehen ist, zögern offenbar viele Arbeitgeber neues Personal einzustellen. Es sind etwa 30 Prozent weniger Stellen gemeldet, als vor einem Jahr. Trotzdem sei die Nachfrage nach Arbeitskräften angesichts der Rahmenbedingungen auf hohem Niveau, so die Agentur.


© Quelle: Agentur für Arbeit Meschede-Soest
© Quelle: Agentur für Arbeit Meschede-Soest
skyline
ivw-logo