Haftbefehl nach versuchtem Mord in Hüsten

32-Jähriger soll erst auf auf Ex-Freundin und dann auf sich selbst eingestochen haben

© Danny Elskamp - stock.adobe.com

Bei einem mutmaßlichen Beziehungsdrama ist am Sonntagmorgen eine 18-Jährige Frau aus Arnsberg schwer verletzt worden. Ihr ehemaliger Lebensgefährte soll gegen 5 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache mehrmals auf die Frau eingestochen haben. Sie konnte sich aber schwer verletzt aus dem Mehrfamilienhaus in Hüsten retten. 2 minderjährige Familienangehörige der Frau waren zur Tatzeit in der Wohnung. Als die Polizei eintraf, soll der der 32-Jährige aus Werl in den Keller geflüchtet sein und soll sich selbst Stichverletzungen zugefügt haben. Die Polizei konnte den Mann festnehmen, beide kamen mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Inzwischen wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen, so die Arnsberger Staatsanwaltschaft. Der 32-Jährige war gestern dem Haftrichter vorgeführt worden.

skyline
ivw-logo